5 Tipps, um anonym im Internet zu sein

Wie wir ja alle wissen, mögen es Staatssysteme absolut gar nicht, wenn wir anonym das Internet durchsuchen. Da gibt’s ja nichts mehr zum Ausspionieren! Heutzutage denkt so oder so bereits jeder, dass es nicht mehr möglich ist, anonym im Internet unterwegs zu sein. Das stimmt aber mal so was von nicht!

1. Surfe im Web mit dem Tor Browser

Wenn du mit Tor ins Internet gehst, verbindest du dich nicht direkt über deine IP mit dem Internet. Stattdessen verbindet sich dein PC mit mehreren anderen Computern aus unterschiedlichen Ländern. Wie viele Computer es sind und in welchen Ländern sie sich befinden, ist zufällig. Meistens sind es jedoch zwischen 3 und 10 Rechner. Dadurch ist nicht klar, von welchem Computer die Anfrage ursprünglich kam. Dein Netzbetreiber (bspw. Telekom oder Vodafone) sieht lediglich, dass du dich mit anderen Computern verbindest, jedoch nicht was du dir ansiehst.

2. Bedenke, was du schreibst

Wenn du von dir zu viele Informationen Preis gibst, kannst du dich de-anonymisieren. Deshalb denke immer präzise nach, wenn du Beiträge schreibst. Achte auf deine Wortwahl. Selten verwendete Wörter oder Umgangssprache lassen sich gegebenenfalls auf dich zurückführen.

3. Verschlüssle wichtige Nachrichten mit PGP

PGP ist derzeit eine der sichersten Methoden, um Nachrichten zu verschlüsseln. Vertrauliche Informationen sollte man immer mit PGP verschlüsseln! Das Prinzip: Wenn du einen PGP Schlüssel erstellst, erstellst du einen privaten Schlüssel (Private Key), den nur du hast und einen öffentlichen Schlüssel (Public Key). Den Public Key benötigt jeder, der dir eine verschlüsselte Nachricht zukommen lassen will. Schreibe ihn also immer unter einer Mail dazu, wenn du weißt, dass die andere Person deinen Public Key noch nicht hat. Genau so benötigst du den Public Key von der Person, der du schreiben willst. Um eine PGP-verschlüsselte Nachricht entschlüsseln zu können, benötigt man den Private Key, und den hast ja nur du.

4. Zahle mit Bitcoins

Bitcoins haben den großen Vorteil, dass sie sich relativ einfach zu anonymen Geld verwandeln lassen. Des Weiteren zahlt man nur wenige Cent für eine Überweisung. Bitcoins kann man sich beispielsweise auf bitcoin.de kaufen. Du zahlst zunächst mit deinem privaten Konto. Du kannst dich dementsprechend auch ohne Tor Browser dort anmelden und Bitcoins kaufen. Durch Bitcoin-Mischer (Mixer) kannst du dein Geld vermischen und dadurch anonymisieren. Dadurch weiß man nicht mehr, woher das Geld nun ursprünglich kam.

5. Wähle unterschiedliche Usernames UND Passwörter

Wenn du dich irgendwo anonym anmelden möchtest, benutze niemals ein Passwort oder gar einen Username, den du sonst verwendest!

Schreibe einen Kommentar